Wie meine Oma 50 Jahre mit dem gleichen Messer gekocht hat

Meine Oma hat mich als Kind immer begeistert. Praktisch alles was sie gekocht hat, war richtig lecker. Ihr Kochen war immer improvisiert und die Küche danach das reinste Chaos. Aber das Ergebnis immer toll.

Was mir aber bis heute am deutlichsten in Erinnerung ist, ist ihr Messer. Ein kleines Windmühlen-Messer. Ganz rostig, der Holzgriff abgegriffen und mit etwas Klebeband notdürftig zusammengehalten. Die Klinge kaum noch vorhanden, aber extrem scharf.

Dieses Messer hat sie vermutlich ihr ganzes Leben begleitet und wurde schon zum Kochen verwendet als meine Mutter noch Kind war. Wenn dieses Messer nicht am richtigen Platz lag oder gar fehlte, dann war “Holland in Not!. An Kochen oder gar Essen war dann erstmal nicht zu denken.

Ob es richtig war, dass meine Oma mit ihrem kleinen Genüsemesser wirklich alles geschnitten hat, sei mal dahingestellt. Aber ihre Liebe zu diesem alten Messer zeigt ganz gut, was uns heute manchmal fehlt oder in Vergessenheit gerät: Wer ein paar Euro mehr ausgibt, bekommt ein Produkt das einem über Jahrzehnte treue Dienste leistet.Dafür muss es dann aber auch gepflegt und gehegt werden.

Ein gutes Messer hält ewig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.